Generalversammlung des NQVG ¦ 19. März 2019

1903-gv-nqvg28-x-1

 

Ein neues Konzept für die Generalversammlung, und es hat eingeschlagen! Der geschäftliche Teil mit Jahresbericht, Jahresrechnung, Déchargen, Wahlen, Anträgen muss natürlich sein. Das aber an einem bemerkenswerten Ort im Gundeli - der Paul Schatz Stiftung an der Jurastrasse. Und mit einem Kurzvortrag zu einer aktuellen Kampagne der Wohnbaugenossenschaften Nordwestschweiz - Soziale Nachlassplanung. Und mit einem Apéro-Lieferanten, der nicht nur ehrenamtlich arbeitet, sondern auch nachhaltig und sozial - das Backwaren Outlet an der Güterstrasse.

 

Auf das Grusswort des Gastgebers Tobias Langscheid von der Paul Schatz Stifung folgte der geschäftliche Teil unter Leitung des Präsidenten Fausi Marti. Die Vereinsaktivitäten sind im Jahresrückblick 2018/19 nachzulesen. Der neue Vorstand ist nach zwei Rücktritten (Annelies Greney, Alain Aschwanden) und drei Zugängen (Antje Baumgarten, Carolina Hutmacher, Alain Bärenfaller) nun zwölf Personen stark. Zwei Anträge waren zu diskutieren: Den Antrag eines Mitglieds für eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge erachtete die GV als diskussionswürdig, aber sie beschloss, der Vorstand soll das Thema in Ruhe im Hinblick auf die GV 2020 vorbereiten. Hingegen stimmte die GV nach einer Diskussion ohne Gegenstimme für die Petition zur Erhaltung der Bäume auf dem Tellplatz. Die Präsentation zur sozialen Nachlassplanung hielt Jörg Vitelli, und danach stellte Berto Dünki das Backwaren Outlet vor und winkte gleich rüber zum Apéro.

 

Ein gelungener Abend, und dazu die Impressionen unseres Photographen František Matouš.


Zurück zu Fotogalerien