Sonnenstrom – vom Kohlesilo zum Solarhaus
¦ 11. Juni 2017

 

Bei brütender Hitze fanden sich auf Einladung des NQVG Interessierte im Gundeldinger Feld zu einer Führung zum Thema Solarenergie ein. Die Architektin Kerstin Müller vom Büro in situ stellte das Pilotprojekt Kohlesilo vor. Aus einem alten Kohlesilo ist ein Mehrzweckbau mit Büros und einer Zirkusschule entstanden: Dieser weist farbige Solarzellen an der Fassade und auf dem Dach auf, und einen Stromspeicher aus Lithium-Ionen-Akkus, die für Elektrofahrzeuge nicht mehr genug leisten, aber im statischen Betrieb ein "Second Life" erhalten.

 

35 fotografische Impressionen von František Matouš und ein Schlussbild


Zurück zu Fotogalerien